Führung Münchner Stadtmuseum

Ready to go! Schuhe bewegen (ausgefallen)


Die Ausstellung beleuchtet eingangs Fußbekleidung als Gebrauchsgegenstand und Fortbewegungsmittel unter kulturhistorischen und soziologischen Aspekten: die Beispiele reichen vom fragmentierten mittelalterlichen Kinderschuh, über Arbeitsschuhe und Wanderstiefel bis zum aktuellen Schuhwerk eines Geflüchteten. Im zweiten Teil mutiert der Schuh zum Status- und Machtsymbol und kann durch Absätze den Menschen regelrecht über andere erhöhen. Schuhe dienen auch heute noch als Zeichen einer Gruppenzugehörigkeit, was an Szeneschuhen wie Raver Boots, Transformer Stiefeln oder Buffalos gezeigt wird. Die Frauen als auch von Männern getragen wurden. Und dass nicht nur Frauen auf hohen Hacken laufen können, beweisen eindrucksvoll die Drag Queens am Christopher Street Day. Als Fetisch lässt der Schuh im dritten Teil Sammlerherzen höherschlagen. Der Stöckelschuh als typisch weibliches Geschlechtermerkmal dient als Mittel der Verführung und veranlasst Frauen in hohe, enge und spitze Modelle zu schlüpfen. Im Namen der Erotik wird der weibliche Fuß zum Lotusfuß verstümmelt und der Hallux Valgus gefördert. Die vielfältige Sammlung veranschaulicht emotional aufgeladene Themenbereiche, die anhand von exklusiven Schuhobjekten internationaler Künstler untermauert und abstrahiert werden.


Dr. Angelika Grepmair-Müller
5001-A
Gebühr:
11,00
zzgl. Eintritt

Weitere Veranstaltungen von Dr. Angelika Grepmair-Müller